Songwriting

Songtexte schreiben

Gute Texte schreiben kann man lernen. Dabei gibt es ein paar handwerkliche Regeln, vor allem Reim und Metrum betreffend, die jeder anwenden kann. Entgegen mancher Vorurteile muss das Befolgen der elementaren Regeln eine natürliche oder stilistisch originelle Sprache nicht verhindern, wird aber dem Hörer auf jeden Fall Genuss bereiten, bzw. sorgt überhaupt erstmal dafür, dass man den Text versteht. Die Gruppe ist dabei als Feedback-Geber ein echter Mehrwert und sorgt für gute Stimmung beim Arbeiten. Neben der Vermittlung vom Basis-Handwerk werden kreative Schreibübungen angeboten und wenn noch Zeit bleibt, passende Loops oder Scalen für die Vertonung ausprobiert.

Der fertige Song entsteht dann in der Einzelarbeit, die Termine dafür sind flexibel zu verabreden. Wer möchte kann gleich ein Demo aufnehmen, die nötige Technik dafür ist vorhanden.

Workshop-Termine: auf Anfrage

Die nachfolgenden Links führen zu Songs, die im Workshop letzten Herbst, bzw. im Gesangsunterricht entstanden sind: Weiterlesen

Songwriter-Workshop-Referenz von Christian

Dank der unkomplizierten und klar verständlichen, spielerisch leichten und unfassbar guten Art und Weise von Ulla ist es mir nun möglich, meiner Kreativität beim Songs und Texte schreiben freieren Lauf zu lassen und meinen Gedanken künstlerischen Ausdruck zu verleihen.

Wie schon im Gesangsunterricht, so profitiert man auch im Songwriting Seminar von ihren immensen fachlichen Fähigkeiten, die sie auf ganz wunderbar angenehme Weise zu vermitteln weiß.

Jetzt kann ich auch noch Songs schreiben, vielen Dank dafür.

Christian Kleinert

Songwriter-Workshop-Referenz von Merle

Ich war vorfreudig-gespannt auf den Songwriter Workshop bei Ulla.

Hatte mich im Vorfeld schon immer mal wieder am Schreiben versucht, in den seltensten Fällen jedoch war ich zufrieden mit meinen Ergebnissen. Ehrlich gesagt, wurde kaum ein Text fertig, am Ende jeweils viel Wörtersalat und eine erschöpfte Merle von den ganzen Gehirnverrenkungen.

Der Workshop war klar strukturiert in Phasen, in denen geschrieben oder mit Klavierbegleitung ausprobiert wurde. Das hat mir sehr geholfen, denn so kam man nicht in zu langes Grübeln und konnte mehr intuitiv an die Sache rangehen.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Gruppe mit den anderen Teilnehmern, man musste sich für nichts schämen und bekam ehrliches und dabei immer wertschätzendes Feedback. Das hat mir die Freiheit gegeben, einfach ausprobieren zu können, ohne gleich ein Meisterwerk zaubern zu müssen. Jeder wurde auch noch individuell unterstützt in ehrlich-direkter Ulla-Manier. Dabei immer sensibel und einfühlend, für das, was derjenige jeweils in seinem Song ausdrücken wollte.

Am Ende war ich von allen Songs beeindruckt, weil sie ganz verschieden waren und einfach zu den Menschen passten, die sie sangen.

Es ist für mich ein ganz beglückendes Gefühl, eigene Songs zu singen, aus denen nochmal eine ganz andere Wahrheit sprechen darf und zwar so, wie ich mich nun mal ausdrücke. Mit weniger Verrenkungen und mehr Mut-power geht es für mich auf jeden Fall weiter mit dem Schreiben. Ganz herzlichen Dank.

 

Merle Larisa Menke- Kreativitätsforscherin/Malende- www.merles-perle.de 030/31176865

Feedback zum Songwriting-Workshop von Louisa Richter, 15 Jahre

„Ok, jetzt sucht euch eine Postkarte aus, die euch anspricht.“ Das war unser Stichwort und wir, das heißt meine Mitstreiterinnen und ich, liefen auf die Postkarten zu und suchten uns jeder eine aus, obwohl wir noch keine richtige Vorstellung davon hatten, was der nächste Schritt sein würde. Doch das erfuhren wir im Handumdrehen, denn Ulla erklärte es uns, sobald wir unsere Karte gefunden hatten. Es ging nun darum, Assoziationen zu unseren Karten zu finden und sie auf ABC-Listen, alphabetisch sortiert, aufzuschreiben. Der Trick dabei war, nicht lange darüber nachzudenken, sondern spontan zu assoziieren. Mit den so gefundenen Begriffen fingen wir dann an, an unseren Songtexten zu basteln, wobei die Gruppe immer wieder Feedback gab. Als die 2 ½ Stunden um waren, hatte jede einen mehr oder weniger fertigen Songtext, Weiterlesen

CD-Recording

Der Unterrichtsraum ist ausgestattet mit einer hochwertigen tontechnischen Anlage. Dadurch besteht die Möglichkeit, eigene CDs zu produzieren – sowohl innerhalb des Unterrichts, als auch als unabhängiges Projekt.

Es kann dazu auf eine Auswahl von Playbacks zurückgegriffen werden oder auf den Steinwayflügel als Begleitinstrument.

Auch ein E-Bass und verschiedene Rhythmusinstrumente stehen zur Verfügung. Für eine hochwertige Cover-Gestaltung ist computertechnisch ebenfalls gesorgt.

Ein einfaches Demo, geeignet für Hochschulbewerbungen oder zum Upload auf Youtube, kann schnell und trotzdem aussagekräftig mit dem I-Pad aufgenommen werden ( Beispiele siehe Songwriting) Weiterlesen